Fairafric Schokolade

Im Weltladen Lübeck gib es die Fairafric-Schokolade. Das Besondere an ihr ist, dass nicht nur die Kakaoernte, sondern der gesamte Herstellungsprozess bis zur fertigen Schokolade in Afrika stattfindet.

Knapp 70% des weltweit geernteten Kakaos stammt aus Westafrika. Die Schokoladenindustrie ist ein Milliardengeschäft, welches für die westlichen Akteure sehr profitabel ist, während die Millionen von Kleinbauern immer ärmer werden und um ihr Überleben kämpfen müssen. Um diesem schlechten Zustand entgegen zu wirken, setzt Fairafric auf die Idee, die Wertschöpfung in die Länder zu verlegen, aus denen die Rohstoffe kommen, um den Ländern und den Menschen, die darin leben, einen echten Ausweg aus der Armut zu ermöglichen.

Nachdem Fairafric-Gründer Hendrik Reimers in den Jahren zuvor, während seiner Reisen durch Afrika auf diese Idee gekommen war, wurde Fairafric im März 2016 per Kickstarter Kampagne von 843 Unterstützern finanziert, wodurch die erste Schokolade hergestellt werden konnte, die zu 100% in Ghana produziert wurde. Seit April 2017 ist Fairafric bio-zertifiziert, zur selben Zeit wurden sechs neue Schokoladensorten zum Verkauf angeboten. Seit der Gründung geht es ständig aufwärts und mittlerweile findet man Fairafric-Schokoladen bei über 200 Händlern in Deutschland und Österreich, welche zum allergrößten Teil Weltläden und Bioläden sind. Fairafric liefert seine Schokoladen aber nicht nur zu uns nach Deutschland, sondern in weltweit 52 Länder.

120.000 faire Schokoladentafeln wurden nun schon in Ghana produziert. Dadurch, dass die gesamte Wertschöpfung in Ghana stattfindet, werden mehr qualifizierte Arbeitsplätze geschaffen, das Einkommen in Ghana wird um deutlich mehr erhöht, als bei einer normalen Fairtradeschokolade, und ein Zugang zu Bildung sowie zur Gesundheitsvorsorge wird ermöglicht.

Die Fairafric-Schokolade ist also ein besonderes Produkt, das ihr auch bei uns im Weltladen finden und genießen könnt. Es lohnt sich!