Cards from Africa

Grußkarten für eine bessere Zukunft

Kann ein Projekt, das Grußkarten herstellt, einen Beitrag zu einer gerechteren Welt leisten? Die Cards from Africa, ein neues Produkt bei uns im Weltladen, sind zumindest einen genaueren Blick wert.

Wie kann man Waisenkindern in Ruanda einen Weg aus der Armut ermöglichen? Chris Page, Mitarbeiter in einer Missionsstation, welche ein Waisenhaus dort betreibt, ist der Überzeugung, dass dieser Weg nur über ein eigenes Einkommen führen kann. Als Gründer von Cards from Africa hat er diese Überzeugung in die Tat umgesetzt. Bei Cards from Africa werden Grußkarten, die von der Papieraufbereitung bis zum Eintüten handgemacht sind, von 18-25- jährigen Waisen gefertigt. Diesen wird dadurch ein Einkommen ermöglicht, das ausreicht, um sich selbst und ihre Geschwister zu versorgen. Die handgefertigten Grußkarten werden auf der Rückseite vom Kartenhersteller persönlich unterzeichnet, was dem Ganzen eine persönliche Note verleiht.

Auch auf Umweltverträglichkeit legt man bei Cards from Africa wert. Das Papier ist recycelt aus Tonnen an Altpapier, die täglich in den Büros und Unternehmen in Kigali/Ruanda anfallen. Dies bringt auch den Vorteil mit sich, dass eine große Auswahl an Papierfarben und Texturen zur Verfügung steht.

Bei Cards from Africa sind rund 80 Mitarbeiter angestellt, die allesamt ein für die Verhältnisse in Ruanda überdurchschnittlich hohes Gehalt erhalten. Es werden also gut bezahlte Arbeitsplätze für diejenigen geschaffen, die sie am meisten brauchen, wodurch Menschen Hoffnung gegeben wird, die sonst um ihr Überleben kämpfen müssten. Die Cardmaker sind grundsätzlich für maximal fünf Jahre bei Cards from Africa angestellt. In dieser Zeit erhalten sie regelmäßige Beratung dahingehend, was sie mit ihrem Leben anfangen können. Zusammen mit der Möglichkeit, sich während dieser Zeit etwas Geld anzusparen, werden den Mitarbeitern damit echte Zukunftschancen ermöglicht.

Wenn Sie also einem Ihrer Lieben einen Gruß oder eine Botschaft übermitteln wollen, nutzen Sie doch eine Card from Africa und unterstützen damit gleichzeitig noch ein gelungenes Projekt.