Willkommen im Weltladen Gelnhausen !

Lassen Sie sich fairführen von unserem Angebot:
fair gehandelte Lebensmittel und Kunsthandwerk, Bücher und CDs, Informationen und Aktionen… wir freuen uns auf Sie!

Aktuelles

Ab 9. 3. 2021 haben wir wieder geöffnet!

Wir sind dienstags, donnerstags und freitags von 10 – 18 Uhr und samstags von 10 bis 14 Uhr für Sie da.

Wenn Sie nicht in den Laden kommen möchten, können Sie weiterhin unseren LIEFER- und ABHOLSERVICE nutzen.

Ihre Bestellmöglichkeiten:

  • telefonisch: unter 06051-15177 während der Öffnungszeiten
  • per Anrufbeantworter: rund um die Uhr
  • per mail: bestellung@weltladen-gelnhausen.de

Bitte geben Sie Ihre Adresse und Telefonnummer an.

Die ABHOLUNG von Bestellungen ist möglich während der Öffnungszeiten.

Die LIEFERUNG erledigen wir gerne bis zum nächsten Tag. (Bezahlung auf Rechnung)

 

Die Welt braucht einen Fairen Wandel

Am 8. Mai ist Weltladentag. Wir setzen uns gemeinsam mit vielen anderen Weltläden für eine sozialere und ökologischere Zukunft ein.

Unsere Art zu leben und zu wirtschaften ist nicht zukunftsfähig. In weiten Teilen der Welt nimmt die soziale Ungleichheit zu, Umweltzerstörung und Klimawandel schreiten voran, die Corona-Pandemie verstärkt die Krisen. Wir brauchen dringend einen Wandel. Der Faire Handel kann dabei als Kompass dienen.

Bundesweit laden die Weltläden dazu ein, selbst aktiv zu werden und den Wandel mitzugestalten. Vor dem Weltladen Gelnhausen hängen am Freitag, 7. 5. von 10 bis18 Uhr und am Samstag, 8. 5., von 10 bis 14 Uhr bunte Karten zum Mitnehmen. Sie enthalten als „Wandel-to-go“ Impulse, wie jede*r Einzelne im eigenen Alltag mehr Solidarität, Nachhaltigkeit und politisches Engagement umsetzen kann. Auch online können sich Interessierte unter #GönnDirWandel beteiligen. Zusätzlich sammelt der Weltladen auf einer langen Tapetenbahn Ideen, wie der Wandel gemeinsam gestaltet werden kann. Die Aktion findet selbstverständlich Corona-konform statt.

 

Initiative Lieferkettengesetz

Gemeinsam mit zahlreichen Organisationen treten wir ein für eine Welt, in der Unternehmen Menschenrechte achten und Umweltzerstörung vermeiden – auch im Ausland. Auch in der aktuellen Corona-Krise zeigt sich deutlich: Freiwillig kommen Unternehmen ihrer Verantwortung nicht ausreichend nach. Umso dringender brauchen wir jetzt ein Lieferkettengesetz! Unternehmen, die Schäden an Mensch und Umwelt in ihren Lieferketten verursachen oder in Kauf nehmen, müssen dafür haften. Skrupellose Geschäftspraktiken dürfen sich nicht länger lohnen.

Der Gesetzentwurf für ein Lieferkettengesetz, mit dem sich der Bundestag am 22. April in erster Lesung befasst hat, ist zu schwach und muss unbedingt nachgebessert werden. So müssen z. B. die Sorfaltspflichten von Unternehmen für die gesamte Lieferkette gelten, die Rechte von Betroffenen mehr gestärkt werden und Umweltstandards stärker berücksichtigt werden. Das finden übrigens nicht nur wir – das finden auch zahlreiche Unternehmen selber!

Detaillierte Informationen dazu finden sich unter https://lieferkettengesetz.de/

Dort kann auch ein Lieferkettenbrief an Abgeordente verschickt werden:  Einfach Postleitzahl eingeben und abschicken!

 

Ergebnis der Aktion #fairwertsteuer

Bei der Aktion #fairwertsteuer sind über 500.000 € zusammen gekommen – zusammengetragen aus der vorübergehenden Mehrwertsteuersenkung zahlreicher Weltläden und vielen zusätzlichen Spenden, konnten damit zehntausende Familien der Handwerksproduzent*innen des Fairen Handels, die besonders unter den Auswirkungen der Corona-Pandemie leiden, unterstützt werden.

Die Mitglieder des Vergabegremiums tagten am 25. März online, um 53 Anträge zu sichten und zu besprechen. Erfreulicherweise konnten fast alle Anträge bewilligt werden, wenn auch die meisten nicht mit dem vollen beantragten Betrag. Eine Liste der bezuschussten Handlspartner*innen ist zu finden unter fairwertsteuer.de.