Informationen

Die Aufgabe der Weltläden im Fairen Handel stützt sich auf drei Säulen:

Verkaufen: Mit dem Verkauf fair gehandelter Produkte und durch den Einkauf unserer Kund*innen unterstützen wir Menschen in Kooperativen sowie in kleinen handwerklichen und bäuerlichen Betrieben.

Informieren: Politische Kampagnen können zu Veränderungen der Regeln und Praxis des konventionellen Welthandels beitragen und damit die Bedingungen für die Menschen im Süden verbessern. Wir beteiligten uns an den Kampagnen der europäischen Weltläden: Gegen ausbeuterische Kinderarbeit und Wahrung von Kinderrechten, Fairer Handel schafft gutes Klima und  Öko+Fair-ernährt mehr. Die aktuelle Aktion steht unter dem Motto:  Mensch.Macht.Handel.Fair.

Lernen: Entwicklungspolitische Bildungsarbeit ist Voraussetzung, um Zusammenhänge in einer globalisierten Welt zu verstehen und zu erfahren, wie unser Konsum eine nachhaltige Entwicklung fördern kann.

Wir legen Wert auf die Zusammenarbeit mit anderen Gruppen und Organisationen bei der Durchführung von Vorträgen und Ausstellungen zu verschiedenen Themen wie Frauenrechten, Mikrokrediten, Länder-informationen und über die Zusammenhänge des Fairen Handels.

Bildung

Der Weltladen Langen als Lernort

  • hat regelmäßig Besuch von Schulklassen und Konfirmand*innengruppen, die sich über den Fairen Handel informieren wollen. 
  • kooperiert mit den örtlichen Schulen. Dadurch besteht die Möglichkeit, ein Schülerpraktikum durchzuführen.
  • arbeitet zusammen mit Weiterbildungsorganisationen. So kann ein Praktikum zur Unterstützung beruflicher Qualifikation absolviert werden.
  • beschäftigt sich aktuell mit dem Thema: Faire Kita.

Zur internen Weiterqualifizierung nehmen wir an Angeboten des Weltladen Dachverbandes und anderen Organisationen teil. Der Faire Handel und die wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Bedingungen sind ständigen Veränderungen unterworfen. Wir beteiligen uns an diesen Diskussionsprozessen mit Seminaren und Vorträgen zu den Lebensumständen der Menschen im Süden z.B. der Maja und anderen indigenen Völkern sowie der Reflexion unseres eigenen Verhaltens durch Fragen nach der Entwicklung von Stereotypen im Umgang und der Darstellung von entwicklungspolitischen Zusammenhängen.

Projekte

Fairtrade Town

Seit 2013 ist die Stadt Langen eine von bisher fast 600 Fairtrade Towns in Deutschland. Sie beteiligt sich damit an einem weltweiten gesellschaftlichen Prozess, um den Fokus auf benachteiligte Produzent*innen in den Ländern des Südens zu richten.  Hier erfahren Sie mehr…

Taller Fatima                                                                                           

Die Ausbildungsstätte Taller Fatima in einer der Vorstädte von Buenos Aires / Argentinien unterstützt junge Menschen eine Lebensperspektive zu entwickeln. Mitglieder des Weltladen Teams besuchen regelmäßig das Ausbildungszentrum. Hier erfahren Sie mehr…

Azalay

Den Inhalt unserer Thekenspardose spenden wir wechselnden Projekten. In diesem Jahr kommt er dem Verein Azalay zugute, der Hilfe zur Erhaltung der nomadischen Lebensform in der Sahara gibt. Hier erfahren Sie mehr…