Unser Sortiment

“Nomen est omen” – die lateinische Redensart („der Name ist ein Kennzeichen“) trifft für uns zu: das Flair der weiten Welt soll in unserem Weltladen zu erleben sein. Die Qualitäts-Produkte, die wir anbieten, stammen aus aller Welt – meist aus dem Süden. Und sie sind fair gehandelt. Das bedeutet: Ihre Herstellerinnen erhalten Preise, die ihnen ein Leben in Würde ermöglichen.
Neben den vielen fair-gehandelten Lebensmitteln haben wir in unser Sortiment eine begrenzte Anzahl von regionalen Bio-Produkten aufgenommen, die dem Anliegen des Fairen Handels entsprechen, beispielsweise kommt der Apfelsaft von Bergischen Streuobstwiesen oder eine Reihe Kräuter-Tees von einer Frauen-Kooperative aus dem ehemaligen deutsch-polnischen Sperrgebiet.
Überhaupt müsste man zu jedem Produkt eine eigene Geschichte erzählen. Sie können daran mitschreiben, indem Sie bei nächster Gelegenheit damit kochen und ausprobieren, mit was Sie die Speise gern kombinieren möchten.

Lebensmittel

Wir führen ein breites Sortiment diverser Kaffee- und Teesorten, von Honig, Gewürzen, Schokoladen, getrockneten Früchten, Nüssen, herzhaftem und süßem Gebäck.
Dazu kommen Grundnahrungsmittel wie Reis, Linsen, Quinoa, Couscous. Gerade beim Reis führen wir unterschiedliche Sorten in hohen Qualitäten: Basmati-Reis, roten, schwarzen und lila Reis. Dazu gibt es eine Fülle von Gewürzen, Saucen, Senf und Öl.
Unsere edlen Weine aus Chile, Argentinien und Südafrika bieten wir zur Verkostung nur bei besonderen Aktionen an. Ihrem biologisch-organischen Anbau kommt das Klima der südlichen Länder sehr entgegen. Es macht Pestizide überflüssig. Bewirten Sie Ihre Gäste einfach beim nächsten Anlass mit einem guten Tropfen – fair gehandelt: Sie machen sich neue Freunde.
Säfte und Erfrischungsgetränke, die nicht mit Kinderarbeit produziert sind, munden doppelt so gut.

Kunsthandwerk & Textilien

Viele Produkte aus dem Kunsthandwerk werden mit großer handwerklicher Fertigkeit per Hand hergestellt.

Wir führen in unserm Sortiment Körbe, Taschen aus diversen Materialien – auch in sehr ge-nauer Verarbeitung aus Leder, Schmuck und Dekoartikel. Wenn Sie ein Teeservice suchen oder auch Becher und Teller für Kinder, können Sie bei uns fündig werden. Kerzenständer, kleine Dosen und Handschmeichler ergänzen das Angebot.

Eine große Auswahl von Halstüchern und Schals ist bei uns zu finden – aus Baumwolle oder aus Seide.

Im Wellnessbereich sind Seifen, Massagekugeln und -öle zu beziehen. Zur Meditation eignen sich Klangschalen aus Tibet.

Sehr findig werden immer wieder auch gebrauchte Materialien verwendet und zu einem neu-en Produkt veredelt: z.B. Blechspielzeug oder Dekoartikel für den Garten oder die Wohnung.

Wir bestellen auch gern nach speziellen Wünschen aus den Katalogen unserer Großhändler.


Aktuelle Produktempfehlung

 

Grillkohlebriketts aus Kokosnussschalen


Grillen mit Fairer Kohle
Natürlich gibt es auch Gas– oder Elektrogrills. Aber 70 Millionen Mal wird in Deutschland pro Jahr mit Holzkohle gegrillt. Die dazu benötigte Grillkohle wird zu 90% importiert – etwa ein Drittel aus Polen, ein Sechstel aus Paraguay und ein Sechstel aus Nigeria.
Es gibt aber keine Deklarationspflicht über Holzart und Herkunft der Kohle. So kommt es,
dass Holzkohle aus Polen oft ursprünglich aus tropischen oder subtropischen Regionen unserer Erde stammen. Das macht eine Menge Probleme. Denn die Hölzer, die zur Verkohlung verwendet werden, stammen häufig aus Regenwaldflächen in Südamerika oder Afrika. Da kann einem der Appetit vergehen. Für ein unbeschwertes Grill-Vergnügen bieten wir deshalb „Faire Kohle“ an. Sie stammt von der philippinischen Insel Mindanao. Ausgangsprodukt sind Kokosnussschalen, die bei der Kokosnussernte als Abfall übrig bleiben. Sie werden in großen Becken verkohlt und zu Pulver gemahlen. Anschließend wird das Pulver zu Briketts gepresst und getrocknet, in Säcke aus Recycling-Material gefüllt, zugenäht und verschifft. Die gesamte Produktion liegt bei den indonesischen Kleinbauern. Sie bildet für sie eine zusätzliche Einnahme und einen Schutz vor Ernteverlusten. Kinderarbeit ist ausgeschlossen. Im Vergleich zu herkömmlicher Holzkohle sind die Eigenschaften der „Fairen Kohle“: hohe, gleichmäßige Brenntemperatur, lange Brenndauer, reduzierter Kohleverbrauch, geruchsarm, geringe Aschebildung, geringe Rauchentwicklung. Auch der Transport wird unter ökologischen Gesichts-punkten organisiert. Transportbedingte CO2 – Emissionen werden ausgeglichen. Es gibt Untersuchungen darüber, dass ein Großteil der CO2 – Emissionen nicht durch die Grillkohle entsteht, sondern durch die Dinge auf dem Grill. Wir empfehlen deshalb, bevorzugt vegetarisch zu grillen.