Über den Weltladen Eisenberg

Den Eisenberger Weltladen gibt es schon seit 16. August 1986. Er wurde durch den Verein Partnerschaft Dritte Welt ins Leben gerufen. Dieser Verein wurde ein knappes Jahr früher gegründet, am 17. Oktober 1985. In diesem Verein haben sich Menschen zusammengefunden, die sich mit den gravierenden Ungerechtigkeiten auf der Erde nicht abfinden wollten. Heute heißt der Verein Partnerschaft Eine Welt e.V. Eisenberg-Grünstadt. Die Ziele sind die gleichen geblieben:

  • Wir wollen ein Zeichen setzen gegen die herrschende Unterdrückung und Ausbeutung insbesondere der Armen im globalen Süden.
  • Wir wollen mit unserem Weltladen eine Handlungsalternative aufzeigen.
  • Wir wollen Maßnahmen unterstützen, die wirksame Hilfen für die Bevölkerung in Entwicklungsländern bedeuten.
  • Wir wollen uns für Toleranz und den Gedanken der Völkerverständigung einsetzen.

Seit Juni 1986 gibt es auch in Grünstadt einen Weltladen. Beide Läden werden ehrenamtlich durch unsere Verkäuferteams geführt.

Magst Du bei uns mitmachen?

Wir suchen Menschen, die Lust haben, sich ehrenamtlich für eine offene, transparente, ökologische und nachhaltige Form des Wirtschaftens zu engagieren. Ob in unserem Verkäuferteam oder bei unseren Veranstaltungen und Aktionen – die Möglichkeiten, in unserem Team mitzumachen sind vielfältig. Schau einfach mal bei uns vorbei!

Wir sind ein offenes, kunterbuntes Team aus Engagierten. Wir bieten vielfältige Möglichkeiten, dich einzubringen. Wir stehen dir bei Fragen zur Verfügung und bieten Fortbildungsmöglichkeiten nach Deinen Interessen und Aufgaben.

Ansprechpartner/in:

Margit Eidt

06351/42117

Schwerpunkte unserer Arbeit im Verein

Unser Selbstverständnis

Unser Verein möchte einen Beitrag für eine menschliche, solidarische, gerechte und friedliche Welt leisten. Wir wenden uns gegen Profitgier und Wachstumswahn und wollen mithelfen, Unterdrückung und Ausbeutung zu beenden.

Wir sind weder konfessionell noch parteipolitisch gebunden. Uns eint das gemeinsame Ziel. Wenn Du Interesse hast, dem Verein beizutreten, findest Du hier die Satzung und ein Beitrittsformular.

Was wir tun

  • Neben der Vermarktung fair gehandelter Produkte in unseren Weltläden, fördern wir über Informations- und Bildungsarbeit ein entwicklungspolitisches Bewusstsein. Wir thematisieren Fragen des Welthandels und sprechen über Themen wie z.B. Ernährungssicherheit, Klimagerechtigkeit, Völkerverständigung und alternative Lebensentwürfe. 
  • Wir beteiligen uns an politischen Aktionen, die zum Ziel haben,  Veränderung der politischen Rahmenbedingungen, die Mobilisierung kritischer KonsumentInnen und eine Veränderung des Konsumverhaltens zu unterstützen.
  • Unser Verein trägt die Weltläden in Eisenberg und Grünstadt und unterstützt viele Projekte in „Entwicklungsländern“. Mit einer Spende können Sie diese wertvolle Arbeit fördern. (IBAN: DE68 5405 1990 0001 1081 82; bis 200 EUR genügt der Kontoauszug, darüber hinaus erhalten Sie eine Spendenquittung)

Aktionen und Projekte

Um unsere Überzeugungen und Ideen in die Öffentlichkeit zu tragen, führen wir Aktionen durch und unterstützen Projekte.

  • So beteiligen wir uns alle 2 Jahre an der KinderKulturKarawane und laden Jugendgruppen aus Afrika, Asien und Lateinamerika zu uns ein.
  • Wir veranstalten Konzerte, Lesungen, Diskussionen, z.B. mit Grupo Sal, Ernesto Cardenal, Alberto Acosta oder Abadio Green.
  • Wir zeigen Filme und laden Referenten zu unseren Versammlungen ein.
  • Wir führen Aktionen zu wichtigen Themen durch, wie die Aktionswoche zum Thema Wasser, mit dem Wassermobil des Weltfriedensdienstes.
  • Wir unterstützen Partnerschafts-Projekte im globalen Süden, wie z.B. eine Frauenkooperative in Palästina und die Fundacion Romelio, ein Straßenkinderprojekt in Kolumbien.

Wir sind vernetzt

Als kleiner Verein mit zur Zeit etwa 120 Mitgliedern sind unsere Möglichkeiten begrenzt. Wir nutzen aber alle Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit anderen Organisationen und Institutionen.

  • Wir arbeiten aktiv im Steuerkreis der FairTrade-Verbandsgemeinde Eisenberg mit und nehmen an den Vernetzungstreffen der rheinland-pfälzischen Fairtrade-Kommunen teil.
  • Wir kooperieren mit mehreren Schulen. Am Nordpfalzgymnasium Kirchheimbolanden (Fair Trade School) und am Gymnasium Weierhof gibt es Pausenkioske mit fairen Produkten.
  • Besonders intensiv ist die Zusammenarbeit mit der IGS Eisenberg (Fair Trade School), mit der wir schon eine Reihe von gemeinsamen Projekten (KinderKulturKarawane, Wassermobil, Buen Vivir) durchgeführt haben.