Auf dieser Seite stellen wir regelmäßig unsere Mitarbeiter:innen und ihre Lieblingsprodukte vor. Schauen Sie doch immer wieder einmal herein!

Mein Name ist Petra Bremer.

Ich arbeite gern im Weltladen, weil es für mich ein sinnvoller Beitrag ist, den fairen Handel zu fördern bzw. zu unterstützen. Besonders benachteiligte Familien in Entwicklungsländern bekommen dadurch die Möglichkeit unter fairen Arbeitsbedingungen umweltfreundlicher zu arbeiten.
Mein Lieblingsprodukt ist der Bolgakorb aus dem Norden Ghanas. Die aus Elefantengras traditionell gewobenen Körbe sind in einer sehr guten Qualität und verhelfen den Weberinnen und ihren Familien zu einem besseren Einkommen.

Mein Name ist Ria Wackermann.

Ich arbeite gern im Weltladen, weil der Verkauf der leckeren und wunderschönen Produkte den Produzenten unter fairen Bedingungen ein Einkommen verschafft, das ihnen ein gutes, unabhängiges Leben ermöglicht.

Mein Lieblingsprodukt ist der Honig, weil er bio-zertifiziert ist, gut schmeckt und den Imkern, die oft in Kaffee- oder Bananenplantagen der Fair-Trade Partner arbeiten, ein Zusatzeinkommen bietet

Mein Name ist Regina Vallaster.

Ich arbeite gern im Weltladen, weil es sehr bereichernd ist, Teil dieses wertvollen Netzes zu sein, das der faire Handel aufspannt: Die Wege zwischen den Produzenten, uns als Verkäufern und damit auch den Kunden sind kurz. Die Sinnhaftigkeit wird durch die engen, manchmal direkten Kontakte zu den Produzenten erlebbar. Ihre Lebensgeschichten berühren mich immer wieder.

 

Mein Lieblingsprodukt ist der Schmuck des Starfish-Projektes. Die Produzentinnen leben in Asien und können durch diese Arbeit einen Ausweg aus ihren prekären Lebenssituationen finden. Die beruflichen Möglichkeiten und Fähigkeiten und die zusätzliche Unterstützung unter dem Dach des Projektes ermöglichen den Weg in ein freieres und selbstbestimmteres Leben. Die Starfish-Produkte sind aus Edelstahl gefertigt: Damit sind sie sehr gut hautverträglich und auch für Allergiker geeignet.

Mein Name ist Sandra Michelberger.

Ich arbeite gern im Weltladen, weil ich der Meinung bin, dass man nichts Sinnvolleres tun kann: Der Faire Handel dient der Gerechtigkeit auf der ganzen Welt und dem Weltfrieden. 

Mein Lieblingsprodukt ist das Pesto mit Kürbiskern, weil es einen einmaligen Geschmack hat und man damit ein schnelles, leckeres Gericht auf den Teller bekommtMit etwas Nudelwasser vermischt reicht ein Gläschen für 6 Portionen.

Mein Name ist Sabine Fritzsch.

Ich arbeite gern im Weltladen, weil ich der Überzeugung bin, dass der Faire Handel für unzählige Menschen ungemein wichtig ist und ich durch meine Mitarbeit im Weltladen einen winzigen Teil zur Verbesserung der Lebensverhältnisse dieser Menschen beitragen kann. Wenn viele Kleinproduzenten durch den Verkauf ihrer Produkte in diesen Läden eine echte Existenzgrundlage bekommen (die sie durch die häufigen Dumpingpreise auf den großen Weltmärkten leider nicht haben), ist das ein gutes Gefühl. Es macht Spaß zusammen mit vielen Gleichgesinnten im Team zu arbeiten und so vielfältige, liebevoll gefertigte Produkte anbieten zu können. Natürlich möchte ich auch die durchwegs netten Kunden vor Ort erwähnen, die uns mit ihrem Einkauf unterstützen.

Mein Lieblingsprodukte sind der feine “Bio-Aufstrich Tomate-Joghurt” – einfach nur aufs Brot – und das “Tomaten-Pesto” – für die schnelle Küche. Das schmeckt hervorragend zu Pasta-Gerichten und zum Verfeinern von Saucen und Eintöpfen. Ich weiß, dass mit diesen Produkten Oliven- und Gemüsebauern in Palästina zusätzliche Absatzmöglichkeiten für ihre Ernteerzeugnisse bekommen.  Und ich kann damit das ganze Jahr über den Geschmack von sonnengereiften Tomaten auf unser Essen zaubern.

Mein Name ist Carmen Heilig:

Ich arbeite gern im Weltladen, weil ich mit dieser ehrenamtlichen Tätigkeit einen Beitrag zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen für Menschen im globalen Süden leisten möchte und weil ich die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den anderen Menschen im Weltladen sehr schätze.

 Mein Lieblingsprodukt ist der KONJAC SCHWAMM“ – ein Schwamm zur Gesichtsreinigung. Ich benutze ihn für ein zartes Peeling und eine leichte Massage, mal mit oder ohne Seife. Die Konjacpflanze wird in den ärmsten Regionen Chinas angepflanzt und ist für die meisten Kleinbauern dort eine wichtige Einkommensquelle. Das aus der Wurzel der Konjacpflanze gewonnene Mehl wird in einer lokalen Fabrik zu einem Schwamm verarbeitet. Der Lohn der dort beschäftigten Frauen liegt 15% über dem gesetzlichen und ihnen werden Wohnungen zur Verfügung gestellt.

Mein Name ist Johanna Bauer-Hegele.

Ich arbeite gern im Weltladen, weil ich dort mit vielen netten Menschen zu tun habe – Mitarbeiterinnen und Kundinnen – , die alle versuchen etwas dazu beizutragen, dass die Welt wenigstens in kleinen Bereichen gerechter und friedvoller wird.
Mein Lieblingsprodukt? Ich liebe Schokolade, vor allem „Vollmilch-Praline“ von Gepa. Da ist nicht nur der Kakao fair gehandelt sondern auch die Milch aus Berchtesgaden. Beim Besuch eines Workshops vom Weltladen-Dachverband zum Thema „Schokolade“ ist mir bewusst geworden, wie sehr Kakao – Anbau und Kinderarbeit zusammenhängen. Seither achte ich darauf, dass ich nur noch fair gehandelte Schokolade mit entsprechendem Siegel kaufe.

Mein Name ist Eva-Maria Aicher.

Ich arbeite gern im Weltladen, weil die Menschen, die unsere Produkte mit viel Hingabe und Kreativität herstellen, von ihrer Arbeit auch in Würde leben können.

Mein Lieblingsprodukt ist der Alpaka-Ponchito aus Peru. Der aus Baby-Alpaka gestrickte Poncho ist zeitlos schön, vielseitig tragbar und bei mir das ganze Jahr im Einsatz

Mein Name ist Irmgard Sessler.

Ich arbeite gern im Weltladen, weil ich seit mehreren Jahren schon die Produkte vom Weltladen kenne und nun selbst mitwirken darf. Bei der ausgesuchten Vielfalt der Waren fällt es mir leicht, diese zu verkaufen. Wenn dabei Menschen in ärmeren Ländern die Möglichkeit haben, einen gerechten Lohn für ihre Arbeit zu bekommen, unterstütze ich das gerne.

Mein Lieblingsprodukt ist der Kräutertee „Lemongras mit Ingwer“. Mit diesem Tee helfe ich nicht nur den Kleinbauern im Anbauland, sondern auch Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen hier in Oberschwaben, da dieser Tee bei der Bruderhaus Diakonie Ravensburg abgefüllt wird.

Mein Name ist Karin Pletscher.

Ich arbeite gern im Weltladen, weil ich so froh bin, dass es nun endlich auch in Tettnang einen Weltladen gibt. Es ist mir ein Herzensanliegen, dies durch Mitarbeit und Einkaufen zu unterstützen

Meine Lieblingsprodukt ist Kaffee, weil ich schon seit vielen Jahrzehnten den Kaffee fair gehandelt kaufe und es für mich dazu keine Alternative gibt.

Mein Name ist Lydia Hagelstein.

Ich arbeite gern im Weltladen, weil es mir Spaß macht, mit Menschen in Kontakt zu kommen und ihnen unsere fair gehandelten, hochwertigen Produkte anzubieten. Mit dieser ehrenamtlichen Tätigkeit fühle ich mich verbunden mit den Produzent/Innen, die durch den Fairen Handel eine sichere Existenzgrundlage bekommen. Und ich freue mich, dass ich durch diese Tätigkeit zu einem Team von Gleichgesinnten gehöre und wir uns regelmäßig zum Austausch und zur Weiterbildung treffen.

Meine Lieblingsprodukte sind unsere handgemachten, fair produzierten und fair gehandelten Seifen mit hochwertigen/ natürlichen Inhaltsstoffen. Meine Lieblingsseife ist die Granatapfelseife von „Sindyanna of Galilee“ mit ihrem frischen, fruchtigen Duft. In diesem Unternehmen arbeiten jüdische und arabische Frauen täglich Seite an Seite und verwirklichen so ein Stück friedlichen Miteinanders im Nahen Osten. Deshalb werden diese besonderen Seifen als Friedensseifen bezeichnet.

Mein Name ist Doris Fürsicht.

Ich arbeite gerne im Tettnanger Weltladen, weil ich mit dem Verkauf und dem Erlös der fair gehandelten Produkte den Menschen,  die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, ihren Lebensalltag bzw. ihre Lebensqualität erleichtern kann.

Mein Lieblingsprodukt ist der Sirup aus Ingwersaft und Rohrohrzucker, weil er besonders in der kalten Jahreszeit ein sowohl wärmendes als auch schmackhaftes Getränk ist. Hierzu verdünne ich den Sirup mit heißem Wasser und füge zusätzlich etwas Zitronensaft hinzu. Ingwer ist im Ayurveda und in der traditionellen chinesischen Medizin der „Erwärmer von innen“.