Aktuelles

Weltladen in Zeiten von Corona

Gemeinsam mit rund 30 Lieferanten des Fairen Handels hat der Weltladen-Dachverband am 25.3. die „aktion #fairsorgung“ gestartet. Ziel ist es, die schlimmsten wirtschaftlichen Auswirkungen der Coronakrise auf alle Partner des Fairen Handels abzumildern und die Versorgung der Bevölkerung mit fair gehandelten Produkten zu gewährleisten. Der Weltladen Botnang unterstützt diese Aktion, aber weil die MitarbeiterInnen überwiegend…

Weiterlesen

Dekorative Glaskunst aus Ägypten

Diese handgefertigten Tischwaren aus Ägypten vereinen modernes Design und einen hohen Gebrauchswert. Sie werden von Walid Onsy, Glaskünstler und Professor an der Fakultät für angewandte Kunst in Kairo, entworfen.  Das Glas wird durch Einschmelzen um ein Model in Form gebracht. Dabei werden zwei Schichten zusammengeschmolzen, die farbig bemalten Partien liegen innen, sodass sie im Gebrauch…

Weiterlesen

Recycelt aus Reissäcken – jedes Stück ein Unikat

Die Materialien für die Taschen wurden ausgemustert. Die Frauen des Projekts JeevanKala in der Nähe von Katmandu sammeln, reinigen und sortieren Reissäcke, die nicht wieder verwendet werden und fertigen daraus etwas Neues. Aus dem, was landläufig als Abfall deklariert wird, schaffen sie originelle, ansprechende und sehr stabile Taschen. JeevanKala ist Mitglied der Fairtrade Federation; der…

Weiterlesen

Wenn Meersalz, dann am besten Khoisan – fair gehandelt und frei von Mikroplastik!

Leider führt die jahrzehntelange, leichtfertige „Entsorgung“ von Kunststoff dazu, dass Mikroplastik die Meere verschmutzt, Fische und andere Meerestiere gefährdet und sich in ihnen anreichert. Sogar im Meersalz wurde inzwischen hohe Dosen gefunden. Die Salzvariationen des Fairtrade-Importeurs Khoisan werden ausschließlich und nur aus naturreinster Salzsole aus unterirdischen Seen gewonnen werden und sind frei von Verschmutzung. Mehr…

Weiterlesen

Wir haben einen neuen Bio-Kaffee aus der Gegend rund um den Atitlán-See in Guatemala.

Dieser Bio-Kaffee stammt von Kleinbauern der Kooperative AMNSI in Guatemala. Angebaut wird der Arabica Kaffee in einer Höhe von rund 1.200 Metern, wo er im Halbschatten von Avocadobäumen reift. Aktive Vulkane reichern den Boden mit vielen wichtigen Nährstoffen an. Auf diese Weise erhält der guatemaltekische Kaffee seinen unverwechselbaren Geschmack. Die Mitglieder der Kooperative bringen nach…

Weiterlesen

Nicht für Ex und Hop: Notizbücher, Grußkarten, feine Papeterie und Schmuck aus wunderschönem handgeschöpftem Papier

Sundara Paper Art bietet feine Papeterie und einzigartige Homeaccessoires aus handgeschöpftem Papier. Das Sortiment umfasst außerdem originellen Schmuck in modischen Designs aus recyceltem Zeitungspapier. DieProdukte zeichnen sich durch die Qualität und besondere Schönheit traditioneller, indischer Handwerkskunst aus. Das handgeschöpfte Papier wird mit Blättern und anderen Materialien aus der Natur kombiniert. Jedes Stück ist ein Unikat…

Weiterlesen

Neu im Lebensmittelsortiment: Kokosblütenzucker

Der Kokosblütenzucker schmeckt nicht – wie seine Herkunft vermuten lässt – nach Kokos. Er besticht durch eine volle, kräftige Karamellnote und lässt sich ebenso wie normaler Haushaltszucker zum Süßen von Gebäck, Kuchen, Desserts und Getränken verwenden, enthält jedoch mehr Nährstoffe. Die Kokosblüten liefern den braunen Zuckersaft, der unter ständigem Rühren über dem offenen Feuer eingedickt…

Weiterlesen

Pidecafé Öko – der Faire Kaffee aus Peru für Baden-Württemberg mit dem Stuttgarter Fernsehturm

Kaffee aus anerkannt ökologischem Landbau, vollaromatischer Hochlandkaffee (Arabica), ergiebiger Kaffee mit unverwechselbarem Charakter, fair gehandelt. Der Kaffee kommt aus einem integrierten Kaffee-Entwicklungsprojekt für mittlerweile fast 10.000 Bauernfamilien im Norden Perus. Heute heißt diese Organisation PROGRESO. Sie berät nicht nur im Kaffeeanbau, sondern arbeitet für die Entwicklung des ländlichen Raums. Mehr Informationen zum biologischen Anbau und zur Fairen…

Weiterlesen

Großes Interesse an der 2. Reise nach Tadschikistan

Auch dieses Mal fand der Reisebericht von Frau Dr. Niemann großes Interesse und wieder gelang es ihr, volle zwei Stunden den großen Saal im Botnanger Bürgerhaus in ihren Bann zu ziehen. Ihr Bericht über ihre Erlebnisse als Ärztin und Fortbildnerin, über den Fortgang der Bauarbeiten der neuen Krankenstation, über die Menschen, den Bildungshunger der Kinder…

Weiterlesen