Quelle: Weltladen Fulda/E. W. Birkenstock

Archiv

Dezember 2020: Brot soll helfen!
Linsen-Brot bei Bäckerei Heger

Das Brot des Monats Dezember der Bäckerei Heger in Immenstaad ist etwas ganz Besonderes: Nicht nur das Rezept ist besonders – es ist ein Linsenbrot – sondern auch der Verkauf: 50 Cent pro Laib gehen an Brot für die Welt, ein Hilfswerk der evangelischen Landeskirche für die Hilfe zur Selbsthilfe in den Ländern des Südens.

Da dieses Jahr das große Brot für die Welt-Fest mit Referent, Ausstellung zu einem Thema und Spendenaktion ausfallen muss, freuen wir uns ganz besonders, dass mit Herrn Heger etwas Geld durch den Verkauf von Broten zusammenkommen wird.

„Wir probieren begeistert immer wieder neue Rezepte aus und die Linse hat besonders wertvolle Inhaltsstoffe, nämlich viel Eiweiß und Ballaststoffe“, erläutert Roland Heger. Außerdem ist es Heger wichtig, die Not in der Welt im Blick zu behalten, deshalb unterstützt er diese Aktion gerne. Die Linse ist wegen ihres hohen Eiweißgehaltes gerade in den Ländern des Südens ein wichtiges Grundnahrungsmittel, wo so viele Menschen als Vegetarier leben.

Probieren Sie das leckere Brot aus, es kostet 3 EUR, 50 Cent davon werden gespendet.

Erfolg mit Kreuzstichprodukten auf dünnem Eis:
Jetzt geht es nur noch ums Sattwerden

YIP, das Young India Project, gibt es schon lange. In Spitzenzeiten haben 275 Frauen in zehn Zentren in der Mitte von Indien im Raum Penukonda bei Bangladore zusammengearbeitet. Inzwischen sind es noch 75 Frauen, da Sonja Bedi und Grudrun Löwner, zwei deutsche Frauen, älter geworden sind und sich nicht mehr so um den Absatz kümmern können.

Die wunderschönen Karten werden in aufwändiger Handarbeit bestickt. Von dem Lohn für drei Karten kann eine 4-5köpfige Familie am Tag sich einfach ernähren. Allerdings haben der monatelange Lockdown in Indien unsere Partner stark zu spüren bekommen. Die Männer sind aus der Stadt zurückgekehrt und haben keine Arbeit mehr und damit keinen Lohn. Die Frauen sind nun allein verantwortlich für die Familien. Andere Frauen sind alleinerziehend und ebenfalls angewiesen auf den Absatz der Karten. Dieser ist aber ins stocken geraten, weil der Handel vor Ort zusammengebrochen ist.

Der Weltladen hatte das Projekt im Frühling ausgesucht für eine Spende. Dafür wollte YIP zunächst weiteres Garn kaufen. Dann wurde aber das Dach der Nähwerkstatt undicht und sollte repariert werden. Inzwischen geht es leider nur noch um eines: genügend Nahrung kaufen zu können. Der Weltladen Immenstaad hat ein zwei Mal gespendet, dass die Familien satt werden, und hofft, besonders viele Karten verkaufen zu können.

Die kunstvoll gestalteten Karten gibt es mit den unterschiedlichsten Motiven im Weltladen zu kaufen. Wir freuen uns besonders, dass auch Roland Heger in seinen Bäckereien die Karten verkauft.
Die Karten kosten 3 EUR.

Licht für die Welt: Sonnengläser

Die Tage werden wieder kürzer, Licht auf Knopfdruck ist für uns ganz selbstverständlich. Viele Menschen auf der Welt leben jedoch nach wie vor im Dunkeln. Weltweit haben mehr als 1,3 Milliarden Menschen keinen gesicherten Zugang zu Elektrizität. Das sind mehr als 15 Prozent der Weltbevölkerung. Und ohne Strom, kein Licht.

Wo kein Strom ist, waren bislang vor allem Kerzen und Lampen mit fossilen Brennstoffen die einzige Lichtquelle. Weltweit verbrennen pro Jahr knapp 25 Milliarden Liter des fossilen Brennstoffs in solchen Lampen. Doch die vermeintlich günstige Lösung birgt viele Gefahren. Als offene Feuerquellen können sie nicht nur Brände verursachen. Sie schaden wegen der feinen Rußpartikel der Gesundheit. Auch günstig sind sie nicht. Eine Lampe verbraucht ungefähr drei Liter des fossilen Brennstoffes pro Monat, was nicht selten fast 30 Prozent des Haushaltseinkommens sind.

Die Sonne kann helfen, dieses Problem zu lösen. Afrika ist reich an Sonnenlicht, was sich SONNENGLAS® zu Nutze gemacht hat. Die Idee mit einfachen Mitteln Solarlampen zu bauen und Licht in die Townships zu bringen, ging auf. Aus Einmachgläsern mit Solarpanels und Griff werden Solarlampen gebaut, deren Bedienung kinderleicht ist und bis zu 24 Stunden Licht spendet. Zwar kostet die Lampe dort 12 EUR, was sehr viel Geld ist, doch sie rechnet sich schon bald. Vor allem aber ermöglicht das Licht am Abend den Kindern, Hausaufgaben nach dem langen Schulweg noch zu machen, und den Frauen beispielsweise Handarbeiten oder den Haushalt.

Gefertigt wird die Lampe in Johannesburg. Die Belegschaft ist mittlerweile von ehemals einem guten Dutzend Angestellten auf über 80 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen dort angestiegen. SONNENGLAS® bezahlt über Tarif, es gibt eine Krankenversicherung und eine Pensionskasse.
Den Erfolg verdankt das Unternehmen letztendlich aber auch den vielen Menschen, die das Projekt unterstützen!
Sie bekommen die Sonnengläser u.a. im Weltladen Immenstaad. Neu ist das SONNENGLAS® Mini, das sogar den prestigereichen Red Dot Award gewonnen hat.

Weite Infos erhalten Sie in den Filmen:
Dokumentation von Galileo (9 min)
Film von SONNENGLAS, zeigt auch die Produktion (2 min)

Kostenloser Lieferservice in der Corona-Zeit –
Weltladen bleibt geschlossen

Wir werden unseren Weltladen aufgrund der Corona-Ausbreitung schließen. Für Kunden, die gerne Waren kaufen möchten, bieten wir allerdings einen Bestell- und Lieferservice an. Wir möchten dazu beitragen, dass vor allem auch ältere Menschen gesund die Krise überstehen.

Bestellen können Sie:
telefonisch: Tel. 3463, Fr 10-12 Uhr, in der Karwoche Do 16-18h
per E-Mail: laden@weltladen-in-immenstaad.de
per Brief: Bestellung in unseren Briefkasten vor dem Weltladen am orangenen Fahrrad einwerfen

Auslieferung: samstags, wir rufen Sie vorher an

Bezahlung: bar in einem Umschlag, wenn die Ware gebracht wird oder per Überweisung

Unser Sortiment: hier geht es zur Übersicht

Brot für die Welt-Fest, Sonntag, 2. Advent 2019

Am 2. Adventssonntag feiern die ev. Kirchengemeide und der Weltladen das Brot für die Welt Fest mit dem Titel „Hunger nach Gerechtigkeit – Frauen in Bolivien“.
Um 10 Uhr ist Gottesdienst, anschließend im Gemeindehaus Mittagessen, Kaffee und Kuchen.
Um 13.30 Uhr hält Edgar Callejas, Eine Welt-Bildungsreferent, einen Vortrag über Geschlechtergerechtigkeit in seinem Heimatland. In den letzten 20 Jahren hat Bolivien entscheidend die Gleichstellung der Frauen gefördert. Auch wenn sich viele Maßnahmen auf die normative Ebene beschränken, die Partizipation der Frauen auf politischer Ebene ist eine Realität. Aber wie sieht diese Partizipation tatsächlich aus? Wie ist das alltägliche Leben der indigenen Frauen auf dem Land?

Das zweite Highlight des Festes wird eine Ausstellung über den ‚Inkaweizen‘ Quinoa sein. Quinoa wird vorwiegend in Peru und Bolivien angebaut und war früher für viele Bauern ein Grundnahrungsmittel. Es ist äußerst gesund, glutenfrei und bei uns in Mode gekommen. Allerdings hat die verstärkte Nachfrage in Europa die Preise in die Höhe getrieben, so dass sich viele Bauern selbst oft nur noch Reis leisten können. Deshalb ist es umso wichtiger, dass wir, wenn wir Quinoa einkaufen, fair kaufen. Nur so bekommen die Bauern Preise, wo von sie auch leben können.
Der Weltladen bezieht Quinoa und daraus weiterverarbeitete Produkte von Kooperativen, die ihre Mitarbeiter an den Gewinnen im Unternehmen beteiligen, eine Gesundheitsversorgung gewährleisten, Behinderte anstellen und die Mitarbeiter sozialversichern. Der Lohn liegt mindestens 30 % über dem nationalen Mindestlohn.
Wie gehabt, gibt es für Kinder ein buntes Bastelprogramm, Filme zum fairen Handel, ein Quiz und eine große Auswahl an Geschenkideen im Weltladen.

Schauen Sie doch am Sonntag vorbei.
So schön kann FAIR feiern und FAIR kaufen sein!

Faires Frühstück, Mittwoch, 9. Oktober 2019

Der Eine Welt Kreis organisiert am Mittwoch, den 9.10.2019 wieder ein „Faires Frühstück“! Dazu laden wir Sie herzlich von 9-11 Uhr ins evangelische Gemeindehaus ein.
FAIRwöhnen wollen wir Sie natürlich mit fairen Produkten aus dem Weltladen, ergänzt durch lokale Backwaren der Bäckerei Heger und FAIRvollständigt durch biologische Leckereien aus dem örtlichen Bioladen.

Im Mai diesen Jahres wurde die Idee anlässlich des Internationalen Tages des Fairen Handels geboren. Wir wollten mit unserem Frühstück auf die Vision der Weltläden aufmerksam machen, auf eine gerechtere Welt und ein Handel zum Wohle von Menschen und Umwelt. Unsere Tafel war voll besetzt, über 30 Immenstaader genossen die fairen und regionalen Leckereien. Dabei wurde der Wunsch geäußert, dass ein solch „Faires Frühstück“ öfters angeboten werden sollte. Dem wollen wir nachkommen und freuen uns wieder auf viele Gäste.
Kommen Sie einfach ohne Anmeldung ins Gemeindehaus in die Adlerstraße und erleben Sie einen genussvollen Vormittag. Nach dem bewährten Motto „Jeder gibt, was er kann.“ freuen wir uns über einen kleinen Unkostenbeitrag.

Internationales Picknick 2019

Am 15. September veranstaltet der Weltladen Immenstaad ab 13 Uhr auf dem Rathausplatz das 1. Internationale Picknick. Dazu sind alle Einwohner aus nah und fern herzlich willkommen.
Ziel ist gemeinsam mit Menschen aus vielen Ländern zu essen, ins Gespräch zu kommen und Immenstaads internationale Gemeinschaft zu feiern.
Jede, jeder bringt sich etwas zu essen aus seinem Land mit, eine große Tafel und Geschirr sind vorhanden. Wir sind gespannt, mit wieviel Nationen und vielerlei Speisen wir an der Tafel sitzen.
Wir freuen uns über viele Gäste und interessante Begegnungen! Laden Sie Freunde und Nachbarn dazu ein. Ihr Team vom Weltladen freut sich.
Bei Regen findet die Veranstaltung im Winzerkeller statt.

Faires Frühstück zum Tag des Fairen Handels:
Mittwoch, 29.5.19, 9-11 Uhr

Am 11. Mai fand der Internationalen Tag des Fairen Handels statt. Die Weltläden machen an diesem Tag besonders darauf aufmerksam, dass uns freiwillige Selbstverpflichtungen von Unternehmen in Sachen Menschenrechten nicht weiterbringen. Sowohl international als auch national gibt es einige Entwicklungen, die Hoffnung machen. Sogar erste Unternehmen sprechen sich für eine gesetzliche Regelung aus. Im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung wurde sogar ein Gesetz-Entwurf erarbeitet. Wir begrüßen diesen Vorstoß, denn es ist ein Schritt in die richtige Richtung. Bis es soweit ist können wir auf jeden Fall den Fairen Handel unterstützen.
Der Eine Welt Kreis Immenstaad organisiert deshalb am Mittwoch, den 29.05.2019 ein „Faires Frühstück“! Dazu laden wir Sie herzlich von 9-11 Uhr ins evangelische Gemeindehaus ein.
FAIRwöhnen wollen wir Sie natürlich mit fairen Produkten aus dem Weltladen, ergänzt durch lokale Backwaren der Bäckerei Heger und FAIRvollständigt durch biologische Leckereien aus dem örtlichen Bioladen. Kommen Sie einfach (ohne Anmeldung) ins Gemeindehaus in die Adlerstraße und erleben Sie einen genussvollen Vormittag.

Lebensmittel ver(sch)wenden:
Großes Brot für die Welt-Fest am Sonntag, 9.12.18
im ev. Gemeindehaus, Adlerstr. 22

13.30 Uhr Vortrag „Lebensmittel ver(sch)wenden“
Referent David Jans aus Stuttgart, foodsharing-Botschafter und im Vorstand des foodsharing e.V. informiert und zeigt Wege, wie wir unserer Verantwortung gerecht werden können. Etwa ein Drittel bis zur Hälfte aller Lebensmittel werden verschwendet und damit alle Ressourcen, die in Anbau, Pflege, Ernte, Transport und Lagerung geflossen sind. David Jans möchte einen globalen Bezug herstellen, Bewusstsein schaffen, Impulse setzen und Lösungen und Wege aufzeigen, wie wir alle unserer Verantwortung gerecht werden dürfen.

Großes Rahmenprogramm:

  • 10 Uhr Gottesdienst in der ev. Kirche
  • ab 11.30 Uhr großes Fest mit Mittagessen, anschließend Kaffee und Kuchen
  • Ausstellung mit Mitmachelementen zur Lebensmittelverschwendung bei uns, Haltbarmachung von Lebensmitteln und Rezepten für nicht mehr ganz Frisches.
  • Brotverkauf der Konfis zur Aktion „5000 Brote für die Welt“ (solange Vorrat reicht).
  • Für Kinder und auch Erwachsene gibt es tolle Bastelangebote.

Dez. 2018:
Großes Brot für die Welt-Fest mit
Vortrag von Viva con Agua

Am 2. Adventssonntag, 10.12.2018, fand wie jedes Jahr das Brot für die Welt- Fest der Evangelischen Kirchengemeinde und des Eine Welt Kreises statt. Nach der Kirche traf man sich zum gemeinsamen Mittagessen und zu Kaffee und Kuchen.

Ein Highlight war dieses Jahr der Vortrag von Maximilian Olpp zum Thema: „Alle für Wasser, Wasser für alle“ sein. Er stellte das Engagement von Viva con Agua vor, sich für den Zugang zu sauberem TRINKWASSER für alle Menschen weltweit einzusetzen. Um dieses Ziel zu erreichen, fördert sein Verein Wasserprojekte und pfiffige Aktionen im In- und Ausland. „Wasser für alle!“ war auch das Thema einer Ausstellung, die zum Mitmachen animierte und veranschaulichte, wie unser Lebensstil sich auf die globale Wasserverfügbarkeit auswirkt.

Um 14 Uhr gab es eine Vorführung der besonderen Art. In Form eines Schattentheaters wurde das russisches Märchen „Der goldene Karpfen“ gespielt. Das Publikum war so begeistert, so dass die Kinder das Stück gleich zweimal aufführen mussten.

Faires Backen in der Weihnachtszeit

Am 29.11., rechtzeitig zum ersten Advent, hat der Weltladen Immenstaad mit dem Landwirtschaftsamt ein faires Backen angeboten. Zahlreiche Erwachsene und Kinder haben hochwertige Zutaten in unwiderstehliche Plätzchen verzaubert. Im Sinne der Nachhaltigkeit stand die Wahl regionaler Produkte an erster Stelle. Bei exotischen Lebensmitteln wie Mangosirup, Kokosflocken, Zucker, Mandeln, Kakao waren es Fair Trade Produkte. Denn damit liefern wir einen wichtigen Beitrag zur Armutsbekämpfung und unterstützen den Klimaschutz.

Über 40 kg alte Stifte bereits gesammelt:
Bildung für syrische Mädchen ermöglichen

Nov. 2018: Durch das Sammeln von Stiften unterstützt der Weltladen Immenstaad ein Projekt des Weltgebetstages Deutschland im Libanon. 16.796,90 kg an leeren Schreibgeräten sind inzwischen verbucht. Über 40 kg konnte der Weltladen Immenstaad dazu beitragen, 15 kg allein durch fleißige Schüler am BZM.
In Teamarbeit wurden im Weltladen Immenstaad fleißig orangene Boxen gebastelt und vor Ort und in den umliegenden Gemeinden aufgestellt. Wie man darauf lesen kann, werden leere Schreibutensilien wie z.B. Textmarker, Filzstifte, Kugelschreiber, Druckbleistifte, Füllfederhalter, Korrekturmittel (Tippex) und Tintenpatronen gesammelt.

Geben Sie Ihre Stifte bei uns im Laden noch bis Mitte Januar ab und stiften Bildung an.

März 2018:
Stifte sammeln – Bildung anstoßen
Bringen Sie Ihre alten Stifte zu uns

Der Weltladen Immenstaad unterstützt das „Stifte-Projekt“ des Weltgebetstages der Frauen durch das Aufstellen und Betreuen zahlreicher Stifte-Sammelboxen.

Was verbirgt sich hinter diesem Projekt?
In die aufgestellten orangefarbenen Boxen können Sie leere Schreibutensilien wie z.B. Textmarker, Filzstifte, Kugelschreiber, Druckbleistifte, Füllfederhalter, Korrekturmittel (Tippex), Tintenpatronen entsorgen. Sobald die Boxen gut gefüllt sind, schicken wir sie an die Firma Terracycle, die den Inhalt wiegt und dem Bildungsprojekt des Weltgebetstags mit 1 Cent pro Stift gutschreibt. Terracycle upcycled das Material zu beispielsweise Gießkannen oder Stiftehaltern.
Der Weltgebetstag Deutschland wiederum unterstützt mit dem so gewonnenen Einnahmen das Team „Beit el-Nour“: Diese Gruppe aus LehrerInnen und PsychologInnen ermöglicht 200 syrischen Mädchen in einem Flüchtlingscamp im Libanon Schulunterricht und ein Lernen in ruhiger Umgebung. Die meist schwer traumatisierten Kinder erhalten außerdem sozialpädagogische und therapeutische Begleitung. Außerdem gibt es (soweit es die finanzielle Situation erlaubt) bescheidene Freizeitangebote für die Kinder und ihre Geschwister, die zumindest für einen begrenzten Zeitraum den Hauch einer normalen Kindheit vermitteln.

Wo finde ich eine solche Stiftesammelbox?
Der Weltladen stellt zunächst an folgenden Standorten in Immenstaad Sammelboxen auf:
– Weltladen, Adlerstraße 22
– Katholische Kirche
– Evangelisches Gemeindehaus
– Grundschule Immenstaad

Wir freuen uns sehr, dass auch die umliegenden Gemeinden Meersburg, Hagnau und Seefelden.

13.5.17 ist Weltladentag:
Drei Visionen für die Bundestagswahl

Am 2. Maisamstag ist immer Weltladentag. Dieses Mal geht es um die Bundestagswahl, für diese anhand drei Visionen Forderungen abgeleitet wurden.
Die Visionen: Alle Menschen können weltweit in Würde arbeiten und sich dadurch einen guten Lebensstandard leisten.
Die Landwirtschaft kann uns alle nachhaltig und ökologisch ernähren und ermöglicht den Bäuerinnen und Bauern weltweit ein gutes Auskommen.
Wir sind eine weltoffene, solidarische Gesellschaft, die lebenswerte Perspektiven für Schutzsuchende bietet und in der Rassismus und Diskriminierung keinen Platz haben.

Das Kampagnen-Video „Kims Realitäts-Check“ des Weltladendachverbandes fasst die Visionen zur Bundestagswahl anschaulich zusammen.

Weitere Informationen, auch zu den Forderungen, erhalten Sie beim Forum Fairer Handel.

Mai 2017:
Zum Muttertag: Naturkosmetik aus fairem Handel

Der Weltladen Immenstaad lockt Sie mit seinem besonderen Muttertagssortiment in die Adlerstraße. Wir haben verschiedene Geschenksets zusammengestellt.
Das Schwierigste ist nur noch sich zu entscheiden:
Soll es eines der liebevoll gepackten Sets mit Handtuch, hochwertiger Rosenseife, dekoriert mit Specksteinherz sein oder vielleicht doch lieber ein reichhaltiges Shampoo oder Körperpeeling oder werden Sie bei unserer breiten Schmuckauswahl fündig ?

Übrigens: Falls Sie Gefallen an unserer Naturkosmetik gefunden haben sollten, seien Sie ganz beruhigt. Auch nach Muttertag bleiben diese kosmetischen Schätze in unserem dauerhaften Sortiment.

März 2017:
„Was ist denn fair?“ fragt das Motto des Weltgebetstags 2017 und stellt das Leben der Menschen auf den Philippinen in den Mittelpunkt.

Die im westlichen Pazifischen Ozean gelegenen Philippinen zeichnen sich zwar durch einen natürlichen Reichtum und eine paradiesische Landschaft aus, trotzdem lebt ein Viertel der Bevölkerung unter der Armutsgrenze. Die ländliche Bevölkerung hat überwiegend kein eigenes Land und muss von dem leben, was ihnen der Grundbesitzer bezahlt. Sie wandern in die Städte ab, wo sie auf desolate Lebens- und Arbeitsbedingungen warten. Selbst diejenigen, die Arbeit finden, können von ihrem Lohn nicht leben. Kinder müssen für die Familie Geld verdienen.

Der Weltladen Immenstaad führt verschiedenste fair gehandelte Produkte von den Philippinen. Mit ihrem FAIRkauf leisten wir einen kleinen Beitrag zur Verbesserung der Arbeits- und damit Lebensbedingungen vor Ort.
Unsere vier philippinischen Projektpartner stellen wir Ihnen vor:
1) PREDA ist eine Stiftung, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, vor allem sexuell ausgebeutete Kinder und Jugendliche zu unterstützen. Neben Therapie- und Menschenrechtsarbeit setzt Preda auch auf Prävention. Durch den Fairen Handel mit Mangoprodukten wird extreme Armut verhindert und damit auch die Kinderprostitution. Der „faire Verkauf“ der Früchte eines Mangobaums ermöglicht 2 Kindern ein Jahr lang die Schule zu besuchen.
Im Weltladen finden Sie u.a. getrocknete und schokolierte Mangos sowie Chutney und Sirup.
2) Von PFTC (Panay Fair Trade Center) beziehen wir neben Bananenchips und gezuckerten Ingwer-Würfeln auch den Mascobado- Zucker. Mehrere Kleinbauernkooperativen kultivieren und verarbeiten das Zuckerrohr auf der philippinischen Insel Panay in ihrer eigenen Zuckermühle. Als im November 2013 der Taifun Haiyan wütete, konnte mit der Spende von 100 Weltläden (auch aus Immenstaad) eine neue Zuckerrohrmühle gebaut werden.
3) Über Salay beziehen wir unsere wunderschön filigran gearbeiteten Grußkarten aus getrockneten Blüten. Diese Arbeit ermöglicht den verarmten Fischer-Frauen Geld zu verdienen und sich trotzdem um ihre Kinder kümmern zu können. Die verwendeten Blumen pflanzen sie in ihren eigenen Vorgärten an.
4) Saffy: Die 1966 gegründete Stiftung bringt heute etwa 1000 Menschen auf den Philippinen Lohn und Brot. Im Weltladen Immenstaad erwarten Sie vielfältige kunsthandwerkliche Produkte aus der Capiz-Muschel: peppig bunte Schalen, feingliedriger Schmuck und zauberhafte Dosen.

… So schön ist fair kaufen!

Jan. 2017:
500 Jahre Reformation:
Gemeinsam FAIR-ändern wir die Welt

Zum 500. Reformationsjubiläum bringt die dwp eG Fairhandelsgenossenschaft in Ravensburg eine spezielle Luther-Kollektion heraus.
Der besonders mild-aromatische Fair Trade Kaffee aus biologischem Anbau stammt von Kleinbauernfamilien in Nicaragua und Äthiopien, die durch den Fairen Handel ein deutlich höheres Einkommen erzielen als im konventionellen Handel. Neben fairen Produzentenpreisen bietet die dwp ihren PartnerInnen langfristige und direkte Handelskontakte, Zuschläge für Bio-Anbau, einen Aufpreis für Sozialprojekte wie z.B. dem Aufbau von Schulen und Vorfinanzierungen von mindestens 50% des Auftragswertes bei Bestellung. 1 EUR des Verkaufspreises geht an Projekte der evangelischen Landeskirche.
Die Luther-Schokolade wurde von Zotter hergestellt, eine Manufaktur mit ausgewählten und nur handgeschöpften Schokoladenspezialitäten. Bei der Tafel handelt es sich um eine „Labooko“, eine Doppeltafel, einmal mit dunkler Schokolade 60% aus Ecuador, die andere mit Mandel und Rosen. Beide natürlich fair und bio.
Wer eine sanft entspannende Teemischung mit Orangenblättern, Melisse, Basilikum, Verbene, Rosenpetalen und Lavendel sucht, liegt beim Luther-Tee genau richtig. Vor allem jetzt bei den kühler werdenden Tagen ist der Abendtee sehr wohltuend.

Dezember 2016:
Großes Brot für die Welt-Fest, 4.12.16

Sowohl im Gottesdienst also auch beim anschließenden „Brot für die Welt“- Fest stand am zweiten Adventssonntag das Brot unter dem Motto „Brot – FAIR teilen“ im Mittelpunkt.
Der Gemeindesaal war sehr gut besucht: Nicht nur beim Verspeisen der viel gelobten Gemüsesuppe, auch bei dem spannenden Vortrag von Herrn Heger zum Thema: „Brot FAIR-antwortungsvoll herstellen“ und zu „Linzgaukorn“. Wie sehr dieses Thema die zahlreichen Zuhörer fesselte, zeigten auch die vielen interessierten Nachfragen im Anschluss.

Über die Frühstücksgewohnheiten in anderen Ländern (anstelle von Brot) informierten die Konfirmanden spielerisch und sehr eingängig.
Gut gestärkt konnten sich die Besucher der anschaulichen Getreideausstellung zuwenden und ihr (neu erworbenes) Wissen beim Quiz testen. Im unteren Stockwerk betätigten sich die Kinder begeistert selbst als BäckerInnen, indem sie aus verschiedenen Getreidesorten Mehl mahlten, Flocken quetschten und den Teig anschließend im Raclette-Pfännchen backten. Sofern das duftende Brot nicht sofort in den Mund wanderte, konnten sie es dann prima im selbst gestalteten Brotbeutel aufbewahren.
Viele Erwachsene fanden noch das ein oder andere Weihnachtsgeschenk beim Handarbeitskreis oder im Eine Welt Laden, der mit seinem vorweihnachtlichen Sortiment lockte.
10 % der Einnahmen dieses Tages spendete der Weltladen an Brot für die Welt. Dank unserer Kunden kamen so stolze 95€ zusammen – vielen Dank dafür!

November 2016:
Neue Vorstände im Eine Welt Kreis

Bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 10.11.16 wählte der Eine Welt Kreis Immenstaad zwei neue Vorstände: Helga Trautwein (Schwerpunkt Produktmanagement) und Ernst Deisenberger (Schwerpunkt Finanzen). Beide ergänzen die zwei im Amt verbleibenden Vorstände Sandra Friedrich (Vorstandsvorsitzende und Schwerpunkt Finanzen) und Sibylle Mailänder (Schwerpunkt Bildung) zu einem gut aufgestellten Vorstandsquartett.

Unternehmen haftbar machen in 2016

Da der Nationale Aktionsplan für Wirtschaft und Menschenrechte erst Anfang Juni im Bundeskabinett beschlossen wird, möchten die Weltläden Kanzlerin Merkel mit einer gemeinsamen Briefaktion am Weltladentag 2016 (14. Mai) nochmal an unsere Forderung nach einer gesetzlichen menschenrechtlichen Sorgfaltspflicht erinnern. Dazu hat der Dachverband der Weltläden einen Film entwickelt mit dem Titel: Unternehmen – auch in 2016 – haftbar machen!

Agraprofit: Der Film

Die Deutschen zählen zu den größten Schnäppchenjägern Europas. Noch immer ist der Preis wichtigstes Kaufkriterium. Die Lebensmittelindustrie täuscht mit Werbeslogans über die fragwürdige Entstehung der Billigprodukte hinweg. Aber wie aufgewühlt, beunruhigt oder auch unbeeindruckt reagieren die Menschen, wenn sie direkt hören, welche Zustände andernorts mit ihrem Einkauf verbunden sind? Der Film (auf das Bild klicken für vollständigen Film) dokumentiert die verschiedenen Reaktionen und hinterlässt die Frage, wie man selbst reagiert hätte. Die Aktion fand im Rahmen der Kampagne „Öko + Fair ernährt mehr!” von Naturland und dem Weltladen-Dachverband statt. Der Weltladen Immenstaad ist Mitglied im Weltladen-Dachverband.

2. Advent 2015:
Brot für die Welt-Fest für Jung und Alt

Das „Brot für die Welt“-Fest am 2. Advent mit seinem Thema „Fair-Duftet: Gewürze weltweit“ war für uns ein schöner Erfolg: viele informierten sich, saßen gemütlich beieinander und besuchten den Weltladen-Verkauf. Vor allem beim Theaterstück der Kinder, die einzelne Gewürze als Quiz vorstellten, waren die Gäste voll dabei.

Herr Menzel vom DEAB bot einen spannener Vortrag über den Anbau von Gewürzen, an den sich eine interessante Diskussion anschloss.
Der Eine Welt Verein dankt allen sehr herzlich, die das Ziel einer faireren Welt(wirtschaft) durch ihre Einkäufe bei uns unterstützten und Interesse an den dahinter stehenden Projekten haben.

Dezember 2015:
Modische Shirts: trotzdem preiswert, weil der Zwischenhandel fehlt

Unser Weltladen hat sein Sortiment erweitert. Wir führen neuerdings Basic-Shirts in tollen Farben und guter Passform, sowohl für Erwachsene als auch für Kinder. Zudem gibt es Freizeit- und Business-Hemden, für Damen Blusen. Alle Produkte sind fair und bio, sie haben neben dem FairTrade Siegel zusätzlich die strenge GOTS Auszeichnung.