Produkübersicht

Diese Produkte können Sie bei uns auch bestellen.
Während der CORONA-Pandemie liefern wir Ihnen diese Produkte gerne (kontaktlos) nach zu Hause
.
Sie erhalten eine Rechnung und wir bitten um Ihre Überweisung.
Wichtig ist, dass Sie bei Ihrer Bestellung uns Ihre genaue Adresse mitteilen.
Produkte, die aktuell nicht vorrätig sind, werden wir bei unseren Lieferanten umgehend für Sie besorgen.
Sie können folgende Wege der Bestellung gehen:

  1. Sie senden uns eine E-Mail an bestellung@weltladen-herbolzheim.de bevotzugte Variante)
  2. Sie senden uns ein Fax an: 0
  3. Sie rufen uns an: 07644 8617.
    Sie nutzen unser Kontaktformular, siehe rechte Spalte auf der Homepage.

Wie bestellen Sie:

  • Sie können einen Gutschein bestellen, auch als Geschenk geeignet,.
  • Sie können den Gutschein aber auch für sich selbst kaufen und später einlösen.
  • Sie können unsere

    Bestell-Liste_(Download)

    verwenden, z.B. als Fax-Vorlage oder E-Mail-Anhang.

  • Sie können aus der

    Bestell-Liste

    einzelne Zeilen kopieren und in Ihren Text kopieren.

Überlegen Sie bitte auch, ob Sie einen kleinen Vorrat bestellen wollen.


Uns ist bewusst, dass derzeit die meisten Geschäfte geschlossen haben, um Mitarbeiter und Kunden gleichermaßen zu schützen.
Es ist für viele eine schwere Zeit und wir wünschen Ihnen und uns alles Gute.


Nicht nur das Virus selbst, sondern auch die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie treiben auch viele Menschen im globalen Süden an den Rand ihrer Existenz. Denn sie sind häufig schlechter abgesichert als viele Menschen hier in Europa: Keine Sozialversicherung, informelle Arbeitsverhältnisse, schlechte Gesundheitsversorgung. Aus Indien wissen wir bereits, dass viele Arbeiter*innen in der Schuh- und Textilproduktion von heute auf morgen ihr Einkommen verloren haben, weil Unternehmen aus Deutschland, Italien und China ihre Aufträge stornieren. Auch im Kakaoanbau könnte sich die Pandemie in den kommenden Monaten negativ auswirken: Der Weltmarktpreis für Kakao ist infolge der Krise innerhalb weniger Wochen um 20 Prozent in den Keller gestürzt. Wenn dieser Trend weitergeht, könnte die Armut von Kakaobauernfamilien zunehmen – die schon jetzt eine der Hauptursachen für ausbeuterische Kinderarbeit ist. Für uns ist klar: Diese globale Krise können wir nur gemeinsam meistern. In der aktuellen Lage ist es wichtig, dass wir zusammenrücken und solidarisch miteinander sind. Diesen Gedanken wollen wir mit unserer Aktion aufgreifen und den FAIREN Handel nach Kräften unterstützen.