<<< Produkte

Kaffee

Nachfolgend stellen wir Ihnen exemplarisch den typischen Prozess des von der Kaffeepflanze bis zum Produkt vor. In unserem Weltladen wartet eine große Auswahl an fair produzierten Kaffeesorten aus den unterschiedlichsten Herkunftsländern auf Sie.

Bedingungen für das Wachstum

Die Kaffeepflanze gedeiht in tropischen und subtropischen Regionen  und benötigt Durchschnittstemperaturen von 17-23 °C, sowie reichliche Niederschläge und gute Bodenverhältnisse. Tropische Höhenlagen sind besonders geeignet.

Die Kaffeesamen sind nur ca. 8 Wochen lang keimfähig, nach 5-6 Wochen kommen die ersten Pflänzchen an die Oberfläche.

Nach einem halben Jahr werden die Setzlinge im Abstand von 1-5 m ausgepflanzt und nach ca. 4 Jahren erfolgt die erste Blüte: die “Kirschen“ brauchen aber noch 9-12 Monate bis zur Reife.

KaffeePflanze

Ernte

Besonders arbeitsintensiv ist die Ernte. Da die Blüte an ein und demselben Strauch sukzessive bereits ca. im Febr./März beginnt, reifen die “Kirschen“ auch nacheinander und wechseln ihre Farbe von grün über gelb bis dunkelrot. Erst etwa 9 Monate nach der Blüte – also zwischen November und Januar – kann mit der Ernte begonnen werden, da nur die roten „Kirschen“ benötigt werden.

Zusätzlich muss man darauf achten, dass keine „Kirsche“  auf den Boden fällt, denn da lauert der Brocakäfer, der in Windeseile seine zahlreichen Eier da hineinlegt aus denen bereits nach wenigen Tagen die Larven ausschlüpfen. Das kann unter Umständen eine ganze Kaffeeplantage zerstören.

Für die Ernte, die ca. 2-3 Monate dauert, braucht man zahlreiche ArbeiterInnen, oftmals Wanderarbeiter oder auch Kinder.

Verarbeitung

Die geernteten Kaffeekirschen sind nur wenige Tage lagerfähig, sodass die Weiterverarbeitung sofort beginnt:

  • das Fruchtfleisch wird von den Kernen (rohe Kaffeebohnen) getrennt, indem die Kaffeekirschen durch eine einfache Schälmaschine gedreht werden.
  • Auf dem Rost in der Sonne, oder in speziellen Trommeln, werden die Kerne dann unter häufigem Wenden getrocknet.
  • Das Fruchtfleisch kann als Dünger verwendet werden.
  • Die geschälten Kaffeebohnen kommen in eine Tonne, in der sie wenige Tage fermentiert werden, um das restliche Fruchtfleisch und das Silberhäutchen zu entfernen.
  • Zum Schluss bringt man die gefüllten Kaffeesäcke zum “Beneficio“ (große Sammelstelle), wo die Kaffebohnen nochmal auf Betonböden in der Sonne getrocknet, dann manuell sortiert und schließlich exportiert bzw. verkauft werden.
KaffeeGeroestet

Erfahrungsbericht

lch habe selbst einmal bei Freunden in Nicaragua, die eine relativ kleine Finca haben, bei einer Kaffee-Ernte mitgeholfen und schaffte an einem Tag (ca. 6-7 Std.) ca. 1 ½ Körbe voll (ca. 30 l) zu pflücken.

Geübte Pflückerinnen schaffen pro Tag etwa 4x so viel, also ca. 6-7 Körbe. Sie bekommenen dafür umgerechnet ca. 2.50 – 3 €; das ist ein Stundenlohn von ca. 0,25 €. Ich hätte also an diesem Tag nicht einmal 1 € verdient.

20 t Kirschen ergeben etwa 5 Pfund Kaffee. Meine Tagesarbeit hätte also vielleicht 7.5 Pfund Kaffee ergeben.