Sonntag, 20 Februar 2022, der Welttag der Sozialen Gerechtigkeit

Hunger, Armut und schlechte Bildungschancen verhindern ein dauerhaft friedliches Zusammenleben der Menschen. Der internationale Tag der Sozialen Gerechtigkeit am 20. Februar will die Aufmerksamkeit auf diese Herausforderungen legen.

Im Jahr 2009 führten die Vereinten Nationen den Welttag der Sozialen Gerechtigkeit ein, um auf nationale und globale Ungerechtigkeiten aufmerksam zu machen. Zwar gab es einerseits in den letzten Jahren eine kontinuierliche Erhöhung des Wohlstandes weltweit. Andererseits fällt dabei aber auf, dass der Abstand zwischen dem Globalen Süden und dem Globalen Norden sich nicht verringert, sondern weiterhin genauso groß ist. Diese Lücke muss geschlossen werden, um soziale Gerechtigkeit zu erreichen.

Soziale Gerechtigkeit ist ein Grundpfeiler, auf dem demokratische Gesellschaften aufgebaut sind. Sie hat großen Einfluss auf den weltweiten Frieden. Gleichzeitig ist sie eine der größten globalen Herausforderungen. Doch jeder einzelne von uns, jede Konsumentin und jeder Konsument, kann auch zu sozialer Gerechtigkeit beitragen, indem beim Einkauf auf sozial und fair hergestellte Produkte geachtet wird. Zum Beispiel beim Einkauf von Kaffee. Kaffee ist das beliebteste Getränk in Deutschland: Mit durchschnittlich 162 Litern im Jahr trinken wir sogar mehr Kaffee als Mineralwasser. Nach Erdöl ist Kaffee der wichtigste Exportrohstoff und über 100 Millionen Menschen im Globalen Süden leben von seiner Herstellung und Verarbeitung, sind somit vom Verkauf des Kaffees abhängig.

Die ganzheitliche Konzeption des Fairen Handel bietet den Kaffee-Kleinbauernfamilien eine existenzsichernde Alternative und trägt so zu mehr sozialer Gerechtigkeit bei: Der faire Mindestpreis stellt für die Kleinbauernfamilien gerade bei stark schwankenden Weltmarktpreisen ein Sicherheitsnetz dar. Der Zusammenschluss zu Kooperativen ermöglicht den Kleinbäuerinnen und Kleinbauern einen vereinfachten Zugang zu Finanzierung sowie gegenseitiges Lernen und gemeinsamen Austausch. Die Fairtrade-Prämie wird in soziale, ökologische und ökonomische Projekte investiert sowie in produktivitätssteigernde und -verbessernde Maßnahmen. Das fördert umweltschonenden Bioanbau.

Bei uns im Weltladen erhalten Sie Kaffee in allen möglichen Variationen, gemahlen oder als ganze Bohnen, kräftig oder mild, auch entkoffeiniert oder als Schonkaffee, als Espresso, selbst löslichen Kaffee, Kaffee in Pads oder in kompostierbaren Kapseln – jedoch immer aus Fairem Handel.