Im Advent bietet der F(l)air-Weltladen-Lüttringhausen in Kooperation mit der Steuergruppe
Fair-Trade-Town-Remscheid fair gehandelte Apfelsinen aus Italien und Bananen aus Mittelamerika an.
Das hat in Rosarno Widerstand hervorgebracht. Eine Gruppe von Aktivisten, Landwirten
und Tagelöhnern gründete den Verein „SOS Rosarno“ . Die Landwirte verpflichten sich, ihren
Arbeiter*innen Tariflöhne zu zahlen, sie mit regulären Arbeitsverträgen zu beschäftigen und ausschließlich Öko-Landbau zu betreiben. Der Verein SOS Rosarno organisiert den Vertrieb und unterstützt außerdem das Projekt „Mediterrean Hope“, das von den Waldensern, einer evangelischen Kirche in Italien, getragen wird. Es wird Italienischunterricht erteilt, Beratung angeboten und Obstspenden in Flüchtlingslager gebracht.
Die entwicklungspolitische Non-Profit-Organisation „BanaFair“ fördert den Fairen Handel mit Bananen seit 40 Jahren. Ökologischer Anbau, aber auch die Einhaltung von Arbeits– und Menschenrechten gehören zu den Kriterien der Arbeit mit Kleinbauernkooperativen.
Dazu wird die Zusammenarbeit mit Gewerkschaften gefördert, um u.a. entschiedener
gegen das Preisdumping von Lebensmittelkonzernen vorgehen zu können.
BanaFair-Bananen sind das Original fair gehandelter Bananen.