UNITED4RESCUE

Sea watch 4 und Sea Eye 4

Hinter den Kulissen wird hart gearbeitet. Heinrich Bedford-Strohm, der Ratsvorsitzende der EKD, hat mit der italienischen Innenministerin und Vertretern der italienischen Küstenwache ein persönliches Gespräch geführt und seine Forderung auf sofortige Freigabe des Schiffes Sea watch 4 vorgebracht. Parallel dazu wurden die angeblichen technischen Mängel beseitigt und vor dem Verwaltungsgericht in Palermo Widerspruch gegen die politisch motivierte Festsetzung des Schiffes eingelegt.

Aber es kommt noch besser: WIR SCHICKEN NOCH EIN SCHIFF!, kann United4Rescue mitteilen. Und zwar die “SEA-EYE 4”. Schon seit vielen Monaten plant die Rettungsorganisation Sea-Eye e.V. den Kauf eines zweiten, größeren Schiffes. Nach vielen Beratungen und einer intensiven Prüfung der Projekt- und Finanzierungspläne ist beschlossen worden, dass United4Rescue sowohl den Schiffskauf finanzieren kann, wie auch maßgeblich den Umbau des neuen Bündnisschiffes ermöglichen soll.

Warum noch ein Schiff?
Jedes weitere Schiff rettet Leben. Umso mehr, wenn mit bürokratischen Mitteln laufend versucht wird, diese Hilfe zu verhindern. Die Situation auf dem zentralen Mittelmeer ist nach wie vor verheerend. Fast täglich bekommen wir aktuell Meldungen über tödliche Bootsunglücke. Am 12. November starben innerhalb von 24 Stunden mehr als 100 Menschen – darunter auch Kinder und ein 6 Monate altes Baby.

Unter der Überschrift ‘Drowned Requiem’ sammelt United4Rescue nun Spenden für ein zweites Bündnisschiff – und macht mit besonderen Mitteln auf das Sterben im Mittelmeer aufmerksam: Eine dänische Musikgruppe hat für United4Rescue die Europahymne auf dem Grund des Mittelmeers aufgenommen. Beethovens „Ode an die Freude“ wird dadurch zur beklemmenden Unterwasser-Totenmesse.

Weil es aber nicht allein Spenden braucht, sondern eigentlich einen Politikwechsel, startet United4Rescue eine Petition: sie will erreichen, dass Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen endlich Verantwortung übernimmt und die EU zur staatlichen Seenotrettung zurückkehrt!