30 Jahre Bramscher Weltladen
„Neue Erde“ e.V.

Ein „Inkognito“ Beitrag zum Jubiläum

Corona ändert alles, auch unsere Jubiläumsfeier musste entfallen! Daher möchte ich als „Inkognito“ (und ab jetzt als „wir“) etwas über den Weltladen schreiben.

Wir (die ehrenamtliche Helfer*Innen des Weltladens) feiern in 2020 trotzdem 30 Jahre Bramscher Weltladen. Wobei das Wort „Laden“ eigentlich eine Untertreibung ist – „Bewegung“ wäre wohl sehr viel passender! Schließlich ist der Weltladen in Bramsche aus einer kirchlichen Bewegung von Pastor Rainer Bretzigheimer hervorgegangen und setzt seit drei Jahrzehnten jede Menge in Bewegung!

So engagieren wir uns zum Beispiel:

  • in der Bildungsarbeit in Schulen (Greselius-Gymnasium) als Bildungspartner zur Unterricht in „Fairer Handel“;
  • bei vielen Bramscher Veranstaltungen wie Frühlingsfest, Flohmarkt und Bramscher Rot“, um hier nur einige Beispiele zu nennen;
  • bei der Vermarktung von fair gehandeltem Kaffee – und wir machen an dieser Stelle gerne Werbung für unseren Stadt-Kaffee „Bramscher Kaffee“ und für unsere leckere Stadtschokolade, die „Bramsche Schokolade“ und die mit Segelschiff und Fahrrad transportierter „Faire Schokolade“;
  • beim leider immer wieder sehr aktuellem Thema Kleidungproduktion;
  • in der respektvollen Zusammenarbeit mit den Ländern der sog. Dritten Welt;
  • und nicht zuletzt in der Auszeichnung von Bramsche als Fairtrade-Stadt, mit der sich Bramsche schmücken darf und denen wir uns in hohem Maße verpflichtet fühlen.

Wie groß der Erfolg ist, den dieses vielfältige Engagement zeitigt, das lässt sich am geänderten öffentlichen Bewusstsein in den vergangen drei Jahrzehnten ablesen.
Immer mehr Menschen machen heute „Politik mit dem Einkaufs­korb“, immer mehr Bürgerinnen und Bürger öffnen sich für den Gedanken des konsumkritischen und fairen Umgangs mit Produkten und Produzenten und lassen diesen Gedanken auch Taten folgen. Sie alle sind bei weitem keine Randgruppe mehr! Die Vielzahl dieser Projekte zeigt aber auch, wie viel Arbeit hinter dem Einsatz des Weltladen-Teams steht. Ein besonderer Dank gilt daher den vielen Menschen, die sich – komplett ehrenamtlich – für den Weltladen und den Verein „Neue Erde“ e.V. einsetzen.

Wir als Weltladenteam sagen: „NEIN gegen Krieg, Gewalt und Aus­beutung“ und ein nicht zu überhörendes JA für eine gerechtere Welt!“ Mit diesem „Ja“ haben wir vor 30 Jahren den Verein „Neue Erde“ e.V.  und damit verbunden den Weltladen aus der Taufe gehoben.

Von einer Nische für einige wenige entwickelte sich der Weltladen seither zu einem Einkaufs-, Begegnungszentrum für viele. Er wurde zu dem Fachgeschäft für Fairen Handel in Bramsche und Fairer Handel boomt!

Viele Geschäfte in Bramsche verkaufen mittlerweile fair gehandelte Produkte, darunter werden auch in Cafés und Kneipen fair gehandelte Produkte ausgeschenkt und textile Einzelhändler bieten öko-faire Mode an.

Das alles zeigt: Für viele Verbraucherinnen und Verbraucher geht mittlerweile Qualität vor Quantität. Immer mehr Bramscher*Innen wollen verantwortungsvoll einkaufen, wollen wissen, woher die Produkte stammen und unter welchen Bedingungen sie hergestellt wurden. Auf diesen Bewusstseinswandel können wir stolz sein! Wir freuen uns sehr, in Bramsche zahlreiche inhabergeführte Einzelhändler zu haben, die den Fairen Handel nicht mehr nur als Randprodukt verstehen, sondern als Aushängeschild. Zu dieser positiven Entwicklung haben wir als Weltladen maßgeblich beigetragen. Dabei war der Verkauf von fairen Produkten von Anfang an nur eines von mehreren Zielen. Das andere war und ist das Gespräch mit den Kundinnen und Kunden. Beides gehört noch heute zu den tragenden Säulen des Weltladens.

So ist der Weltladen für die Stadt Bramsche schon immer einer der wichtigsten Ansprech- und Kooperationspartner, wenn es darum geht, das Thema „Nachhaltigkeit“ konkret umzusetzen. Und auch als „Fair Trade-Stadt“, ist der Weltladen für Bramsche nach wie vor ein enger, ja ein unverzichtbarer Partner!

Der Weltladen blickt auf eine 30-jährige Erfolgsgeschichte zurück. Wobei „Erfolg“ nicht nur an Verkaufszahlen gemessen werden sollte, sondern weit darüber hinausgeht. Erfolg bedeutet vielmehr die wirkliche Veränderung in den Köpfen der Bürgerinnen und Bürger bei ihren Konsumentscheidungen. Und wie wichtig eine solche Veränderung ist, das lehren uns die großen sozial- und umweltpolitischen Probleme unserer Zeit mehr denn je!

Inkognito dankt noch einmal an all jene, die für den Welt­laden unterwegs sind und sich damit für Fairen Handel in Bramsche einsetzen. Euer Einsatz beweist, dass man von einer gerechten Welt nicht nur träumen, sondern sie auch selbst ein Stück wahr machen kann. Der Dank gilt natürlich auch an unsere Käufer*Innen  und Unterstützer*Innen.

Es Grüßt „Inkognito“

Sie wollen auch einen Beitrag unter „Inkognito“ stellen? Mail to: maagdenberg@t-online.de genügt.

Hier geht es zurück zur Startseite…